Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum...
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum...

Akzeptanz & Achtsamkeit

Es ist was es ist (von Erich Fried)
 
  • Es ist Unsinn - sagt die Vernunft
  • Es ist Unglück - sagt die Berechnung
  • Es ist nichts als Schmerz - sagt die Angst
  • Es ist aussichtslos - sagt die Einsicht
  • Es ist was es ist - sagt die Liebe
  • Es ist lächerlich - sagt der Stolz
  • Es ist leichtsinnig - sagt die Vorsicht
  • Es ist unmöglich - sagt die Erfahrung
  • Es ist was es ist - sagt die Liebe

Das Lebensrezept des Esels:

Sich selbst akzeptieren und damit sein Selbstwertgefühl stärken

Viele Menschen leiden an einem niedrigen Selbstwertgefühl und haben Probleme damit, sich selbst so zu akzeptieren, wie sie sind. Was den wenigsten bewusst ist, dass gerade weil es ihnen etwas schwerer fällt sich selbst wertzuschätzen, sie einen starken Willen haben müssen, was wiederum ein Beweis für Ihren Wert ist.
Abgesehen davon, dass sich hinter fast jeder Schwäche auch etwas Gutes befindet.
 
z.B.:
  • Ängstlichkeit führt zu Gewissenhaftigkeit und Vorsicht
  • Empfindlichkeit bringt die Fähigkeit mit sich, einfühlsam zu sein
  • Ungeduld wird zu Entschlossenheit und Schnelligkeit

Nehmen Sie sich doch mal eine halbe Stunde Zeit und lassen Sie sich auf die eine oder andere der folgenden Übungen ein...

 

Übung 01: Sagen Sie "ja" zu sich selbst

Gehen Sie alleine in den Garten oder einfach an die frische Luft. Zur Not reicht auch der Weg vom Wohnzimmer zur Toilette:

Sagen Sie Schritt für Schritt abwechselnd laut vor sich hin "ich sage ja zu meinem Leben" und "Ich sage danke zu meinem Leben" (Vietnamesische Meditation)

 

Übung 02: Ohne Ziel kreativ handeln

Versuchen Sie mal als Rechtshänder mit der linken Hand (Linkshänder anders herum) zu zeichnen. Was geht Ihnen dabei durch den Kopf?

Erinnert Sie das an Ihre Kindheit? - Auf  jeden Fall werden Sie akzepieren, dass es Ihnen schwer fällt es mit der anderen Hand zu tun.

Achtsamkeit - was ist das und was kann man damit bewirken?

 

Übung 03: Achtsamkeit des Atems

Übung 04: Der Body-Scan

Übung 05: Sehen, riechen, spüren und schmecken

Nachdem Sie sich hoffentlich eine kleine Auszeit gegönnt haben, starten wir jetzt mit der Bestandsaufnahme Ihrer Situation. Konzentrieren Sie sich  bitte nicht auf die damit verbundenen Schwierigkeiten und Probleme, sondern versuchen Sie herauszufinden, ob das Ganze nicht auch den einen oder anderen Vorteil mit sich gebracht hat. Werden Sie sich bewusst, dass es kaum einen Verlust gibt, der nicht auch wenigstens einen kleinen Gewinn mit sich bringt. 

 

Übung 06: Verlust mit Gewinn

Erinnern Sie sich an ein negatives Ereignis in Ihrem Leben. Vom kleinen Blechschaden mit dem Auto, einer nicht bestandenen Prüfung, Streiterei mit dem Schwiegertiger, Ärger mit dem Chef bis zur Ehe-Scheidung. Überlegen Sie sich anschliessend, zu welchen positiven Erfahrungen das letztendlich geführt hat. 

 

z.B. Arbeitgeber gerät in Insolvenz - Folge:

Verlust des  Arbeitsplatzes. Wenn das nicht passiert wäre, dann

... hätte ich ein Leben lang immer das gleiche gemacht
... hätte ich mich beruflich nie verändert
... wäre ich nie von A nach B gezogen
... hätte ich meine heutigen Freunde nie kennengelernt  

 

Übung 07: Klagen in Wünsche verwandeln

Manche Menschen jammern den ganzen Tag. Das ist vermutlich etwas zu viel, aber ab und zu, wenn es gut tut, warum nicht? Und wenn Sie keine Klagemauer in Ihrer Nähe haben, dann gehen Sie in den Wald oder einfach an einen Ort, wo Sie keiner hört. Tun Sie es ohne schlechtes Gewissen, so oft Sie es brauchen.
 
Wenn Sie es sich erlauben zu klagen, dann bekommen Sie den Kopf wieder frei. 
Geben Sie jedem Problem einen Namen, beschreiben Sie es auf einem Papierzettel und denken Sie dann in Ruhe darüber nach, welches Bedürfnis in diesem Fall nicht ausreichend befriedigt ist. Verwandeln Sie Ihre Klagen in Wünsche.
 
Übung 08: Wie fühle ich mich jetzt?
Bewerten Sie Ihre Befindlichkeit auf einer Skala von 1-10 am Ende eines jeden Übungstages und notieren Sie das Ergebnis jeweils in Ihrem Kalender oder Tagebuch. Haben Sie Geduld und bleiben Sie dran. Es lohnt sich!
 
Nur wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie bei "Jeder auf seine Art" richtig sind und  von meinem Trainings-Programm profitieren könnten, dann möchte ich Sie gerne auch noch zu meinem, ebenfals kostenlosen Motivations-Training einladen.
Terminland.de - Termin jetzt online buchen

Anrufen

E-Mail